Ortsbegehung Schwesternwohnheim März 2021 mit Bruno Humpenöder, Dr. Markus Hoffmann, Detlef Pauf, Richard Garhammer und Frank Staub Bild: F. Staub
Ortsbegehung Schwesternwohnheim der FW-Stadtratsfraktion mit Vorstandsmitglied Frank Staub März 2021 Bild: F. Staub

24.03.2021
Freie Wähler wollen das ehemalige Schwesternwohnheim reaktiviert sehen

SCHWABACH – Wohnraum wird in Schwabach dringend benötigt, darüber sind sich die Fraktionen des Schwabacher Stadtrats mit der Verwaltung der Stadt einig. Eine interessante Möglichkeit, attraktiven Wohnraum hinsichtlich Lage, Anzahl und Größe der Wohneinheiten zu schaffen sehen die Freien Wähler Schwabach in der Reaktivierung des ehemaligen Schwesternwohnheims, welches sich in unmittelbarer Nähe zum Schwabacher Krankenhaus in der Regelsbacher Straße befindet.

Den dort leerstehenden Wohnraum wollen die Freien Wähler Schwabach zeitnah wieder sinnvoll genutzt sehen. "Seit circa zwei Jahren steht die Liegenschaft leer und bedarf zwingend einer Bewirtschaftung, Instandhaltung sowie Nutzung, und das wohnwirtschaftlich", so der FW-Fraktionsvorsitzende Bruno Humpenöder.

Vor Ort machten sich die Stadträte der Freien Wähler sowie Freie Wähler-Vorstandsmitglied Frank Staub bei einem Ortstermin ein Bild von der Immobilie. Einhellig sind sie der Meinung, dass eine Wiederbelebung durchaus Sinn macht, auch wenn es diverser Investitionen bedarf. Gerade Pflegekräfte des Krankenhauses zum Beispiel fänden hier eine absolut attraktive Wohnmöglichkeit vor.

Aber auch für junge Menschen wären dieser Standort sowie die Räume ideal. Wo es in der Stadt Flächen und Möglichkeiten der besseren Nutzung gibt, sollte man aktiver werden, so das Credo der Freien Wähler. "Das betrifft nicht nur die weitere Bebauung offener Flächen des Gewerbegebiets West, sondern auch das ehemalige Schwesternwohnheim", ergänzt Humpenöder.