24.03.2020
Freie Wähler bleiben in der Empfehlung neutral

SCHWABACH – Im Rahmen der anstehenden Stichwahl auf das Amt des Oberbürgermeisters in der Stadt Schwabach am kommenden Sonntag haben sich die Freien Wähler positioniert, nämlich zur Mitte und damit Neutralität hin. Heißt für das anstehende Wochenende, dass es keine Wahlempfehlung seitens der Schwabacher Freien Wähler geben wird, weder für den Kandidaten der CSU noch für den der SPD.

Ehe man sich des Themas einer möglichen Wahlempfehlung annahm, war es dem Vorsitzenden der Freien Wähler Schwabach, Dr. Markus Hoffmann, wichtig, sich noch einmal für die große Anzahl an Stimmen bei der Kommunalwahl am 15.03.2020 bei allen Wählerinnen und Wählern zu bedanken. "Ein wirklich gutes Ergebnis, gerade wenn man sich die doch erkennbaren Veränderungen bei den Freien Wählern Schwabach vor der diesjährigen Wahl noch einmal besieht", so Hoffmann.

Für die Zukunft gilt es nun, Schwabach mit guten Entscheidungen weiter voran zu bringen. Wichtig ist Hoffmann und seinen Mitstreitern eine, im Sinne der Schwabacher Bürgerinnen und Bürger, vernünftige und sachbezogene Zusammenarbeit mit den übrigen Fraktionen im Stadtrat. Auch auf Grund der mit den anderen Parteien durchaus bestehenden Schnittmengen in einzelnen Themen wolle man keine Wahlempfehlung aussprechen. "Wir wollen, dass die Wählerinnen und Wähler unserer Stadt die Entscheidung für einen der beiden Kandidaten objektiv und ohne subjektiven Einfluss unsererseits treffen", so Hoffmann in einem kurzen Statement. Zwar habe man verschiedene Empfehlungen in beide Richtungen intern durchaus diskutiert, sehe aber in einer neutralen Position am Ende die beste Entscheidung.