21.01.2019
Freie Wähler begrüßen das neue Jahr im Museum Feser Tradition

SCHWABACH - In das Jahr 2019 starteten die Freien Wähler Schwabach mit einem Besuch des Schwabacher Automobilmuseums Feser Tradition. Nicht nur zahlreiche Mitglieder, auch Familienangehörige, Freunde und Bekannte lauschten gespannt den Ausführungen von Udo Feser, der über 90 Minuten hinweg durch eine spannende Automobilhistorie führte.

Vom alten Horch aus dem Jahr 1936, den ein amerikanischer Offizier nach dem zweiten Weltkrieg freiwillig wieder zurück brachte, über den klassischen VW-Käfer, den legendären Scirocco und Audi-Quattro bis hin zu einer neueren Konzeptstudie des VW-Konzerns mit einem 1-Liter-Motor konnte ein enorm breites Spektrum deutscher Automobilgeschichte angesammelt werden.

Vielen Besuchern wurde erst jetzt bewusst, wie die vier Ringe bei Audi sowie dessen Firmenname entstanden sind, Udo Feser wusste alle Details. Bemerkenswert, welche Geschichten Udo Feser zu jedem einzelnen Fahrzeug verbindet und, darauf legt er zu Recht besonderen Wert, dass alle Automobile jederzeit fahrbereit sind. Auch an einem Amphibienfahrzeug versuchte sich seinerzeit der Konzern. Nach Kauf dieses ganz speziellen Gefährts ging es zu einer ersten Wasserausfahrt. Diese, so berichtete Feser, musste dann aber schneller als geplant beendet werden, da doch zu viel Wasser eindrang. Feser blickt heute mit Humor und einem breiten Lachen auf das Ereignis zurück.

Für die teilnehmenden Kinder Grund genug, am Ende der Führung selbst in einem Museumsstück Platz zu nehmen. 1. Vorsitzender Dr. Markus Hoffmann sowie Schatzmeisterin Manuela Klinder dankten bei dieser Gelegenheit im Namen der Freien Wähler Schwabach für einen spannenden Einblick in die VW-Audi-Historie und übergaben symbolisch einen Spendenscheck, dessen Betrag der Uwe Feser Kinderstiftung zu Gute kommt.
 

(Das Bild zeigt Dr. Markus Hoffman und Manuela Klinder bei der Spendenübergabe an Udo Feser