19.11.2018
Freie Wähler im Austausch mit dem Vorstand des SC 04 Schwabach

SCHWABACH – Zu einem Meinungs- und Gedankenaustausch trafen sich Vorstandsmitglieder der Freien Wähler Schwabach mit den vier verantwortlichen Vorständen des SC 04 Schwabach. Neben der Diskussion um das allgemeine Vereinswesen in Schwabach ging es auch um die Abstimmung zur Nutzung des Sportgeländes mit einer mobilen Bühne, welche die Stadt beabsichtigt in 2019 anzuschaffen. Von der Idee zeigten sich Reinhart Hader und Helmut Räthe spontan angetan und sagten grundsätzliche Unterstützung bei der Bereitstellung des Stadionplatzes zu.

Die FW-Vorsitzenden Dr. Markus Hoffmann und Bruno Humpenöder wollten zudem erfahren, wie der Vorstand des SC 04 die aktuelle Lage im Vereinsgeschehen der Stadt Schwabach einschätzt und welche Bedürfnisse bestehen. Sc04-Vorsitzender Hader sieht die finanzielle Unterstützung des Vereins durch die Stadt Schwabach für die wichtige Jugendarbeit als nicht ausreichend an und regte höhere Zahlungen oder aber Subventionen bei der Anschaffung von Gerätschaften an.

Besonders eklatant sieht die Vereinsspitze die aktuelle Hallensituation in der Stadt. Diese sei prekär, es gebe bei der Verteilung der Hallenzeiten jedes Jahr regelrecht ein Hauen und Stechen. Dies erfordere zwingend den Bau einer neuen städtischen Sporthalle. Auch die Errichtung einer kleinen "Multifunktionshalle" für Sport und diverse andere Events wurde in verschiedene Richtungen ebenso rege diskutiert wie die Möglichkeiten einer geeigneten Liegenschaft.

Insgesamt, und darüber waren sich die Vereinsvertreter sowie die Repräsentanten der Freien Wähler einig, befinden sich wohl alle Vereine in einem Umfeld, das sich auch in den kommenden Jahren erheblich wandeln wird. Eine von Abteilungsleiter Fußball, Norbert Hammer, initiierte Vereinigung der Schwabacher Vereine zur Stärkung des Jugendfußballs scheiterte. So gilt es neue Wege im Angebot zu unterbreiten, um gerade junge Menschen für Sport im Verein zu begeistern. Ein erster guter Schritt, das Sportangebot in der Stadt attraktiv zu gestalten, sei der Beschluss über die neue Schwimmhalle auf dem Gelände des Parkbads. Über eine Turnhalle in deren Obergeschoß könne man nachdenken, so die Vorsitzende Brigitte Halbig. "Die Kosten sowie die erforderlichen staatlichen Zuschüsse seien aber das Thema", entgegnete Bruno Humpenöder.

Auch über Fusionen tauschten sich die Vertreter beider Seiten aus, wobei Konsens darüber bestand, dass es über die nächsten Jahre hinweg Verschmelzungen geben muss, um nachhaltig ein breites und gutes Sportangebot bieten zu können. Am Ende müsse jedoch das Gesamtpaket stimmen, so die Verantwortlichen des SC 04. Bruno Humpenöder sowie dessen Stadtratskollege Erwin Eberlein sagten zu, die Interessen der Schwabacher Vereine weiterhin im Blick zu haben und aktiv in die Diskussionen mit einzubringen.